Disposition der von Johann Michael Böhme erbauten Orgel in Langendorf bei Zeitz

1.Hauptwerk

2.Oberwerk

Quinta

3 Fuß

51 Pfeifen


Flautraver

8 Fuß

51 Pfeifen


Gambe

8 Fuß

39 Pfeifen


Rohrflöte

4 Fuß

51 Pfeifen

Gedackt

8 Fuß

51 Pfeifen


Waldflöte

2 Fuß

51 Pfeifen

Principal

4 Fuß

51 Pfeifen


Cornett

3 fach

90 Pfeifen

Mixtur

3 - 4 fach

198 Pfeifen


Principal

8 Fuß

44 Pfeifen

(ab G)

Principal

8 Fuß

51 Pfeifen


Bordun

8 Fuß

51 Pfeifen

Quintatön

16 Fuß

51 Pfeifen


Fl`d´amour

4 Fuß

51 Pfeifen

Fugara

8 Fuß

51 Pfeifen


Nasat

3 Fuß

51 Pfeifen

Gemshorn

4 Fuß

43 Pfeifen


Sifflöte

1 Fuß

51 Pfeifen





Superoktave

2 Fuß

51 Pfeifen


3.Pedal

Trompete

8 Fuß

51 Pfeifen


Gambenbaß

8 Fuß

25 Pfeifen


( C - h Becher von Tannenholz, c –d³ Becher von Zinn)


Principalbaß

8 Fuß

25 Pfeifen



Violonbaß

16 Fuß

25 Pfeifen






Posaune

16 Fuß

25 Pfeifen


4.Sonstiges:


Subbaß

16 Fuß

25 Pfeifen


Pedalkoppel zum Hauptwerk

(Windkoppel)







5.Anzahl der Pfeifen


Manualkoppel (Gabelkoppel)


Hauptwerk:

688



Oberwerk zum Hauptwerk


Oberwerk:

491



Tremulant (Hauptwerk)


Pedal :

125



Windversorgung: 3 Spanbälge


Gesamt:

1304



Elektrisches Gebläse (Ventus)






Kalkantenruf


6. Datum der Orgelweihe: Sonntag, 28. April 1822









Änderung: 08.09.2016 Johannes Krause (Langendorf)